Suchtkonzept

Das Thurgauer Drogenkonzept aus dem Jahr 1992 wird durch ein modernes Suchtkonzept abgelöst. Es geht von einem breiten Verständnis von Sucht aus und setzt neben Behandlung, Schadensminderung und Repression einen starken Fokus auf die Prävention. Eine umfassende Suchtarbeit soll die gesellschaftliche Problemlast von Suchtverhalten sowie die dadurch versursachten Kosten der öffentlichen Hand reduzieren.

In die Erarbeitung des Konzepts wurden Vertreter und Vertreterinnen aller vier Säulen der Suchtarbeit (Prävention, Behandlung, Schadensminderung, Repression) im Kanton Thurgau eingebunden. Entstanden ist ein modernes strategisches Leitbild für die Jahre 2015 bis 2020, das die kantonalen Handlungsfelder und Schwerpunkte transparent definiert und so eine Basis für die Ausrichtung bestehender und neuer Projekte und Angebote darstellt.

Medienmitteilung Suchtkonzept löst Drogenkonzept ab

Suchtkonzept Thurgau 2015-2020